Was ist denn qualitativ hochwertiges Wasser?

Wir können uns ewig mit Essen beschäftigen wie z.B. mit Fragestellungen ob Low Carb, High Carb, Paleo oder Rohkost; ob Bio oder nicht Bio; ob Fleisch essen gesund ist oder nicht oder welche Ernährung am besten zum Abnehmen geeignet sei . Aber über das wichtige Lebensmittel wird sich sehr wenig Gedanken gemacht und zwar über Wasser. Eigentlich recht erstaunlich, denn Wasser ist das wichtigste Lebensmittel überhaupt: wir können im schlimmsten Falle mehrere Wochen ohne Nahrung auskommen, aber ohne Wasser überleben wir nur ein paar Tage. 

Neugeborene haben einen Wasseranteil von circa 80%, jedoch nimmt der Wasseranteil des Körpers im Laufe der Jahre immer mehr ab bis zu einem Anteil von 30%. Eine gute Möglichkeit den Alterungsprozess positiv zu beeinflussen ist eine ausreichende Wasserzufuhr mit qualitativ hochwertigem Wasser.

Aber was ist denn qualitativ hochwertiges Wasser?

Viele Wasserfirmen suggerieren uns durch ihre Werbung, dass es die Aufgabe des Wasser sei, den Körper mit Mineralien zu versorgen.

Viele Wasserfirmen suggerieren uns durch ihre Werbung, dass es die Aufgabe des Wasser sei, den Körper mit Mineralien zu versorgen. Wenn man aber mal ganz genau hinschaut und den empfohlenen Bedarf an Mineralien (z.B. DGE) mit dem Mineraliengehalt eines Mineralwassers vergleicht, dann stellt man fest, dass man teilweise bis zu 50 Flaschen pro Tag trinken müsste, um den täglichen Bedarf einiger Mineralien zu decken.  Wasser hat also nicht die Funktion, den Mineralienbedarf zu decken. Das geschieht durch die Nahrung, insbesondere durch Salate und Gemüse.

Wenn man aber mal ganz genau hinschaut und den empfohlenen Bedarf an Mineralien (z.B. DGE) mit dem Mineraliengehalt eines Mineralwassers vergleicht, dann stellt man fest, dass man teilweise bis zu 50 Flaschen pro Tag trinken müsste, um den täglichen Bedarf einiger Mineralien zu decken. Wasser hat also nicht die Funktion, den Mineralienbedarf zu decken. Das geschieht durch die Nahrung, insbesondere durch Salate und Gemüse.

 

Leichtigkeit

Wasser hat nicht die Funktion der Mineralienzufuhr, sondern eine Transportfunktion. 

Wasser hat nicht die Funktion der Mineralienzufuhr, sondern eine Transportfunktion.

„Wir brauchen also Wasser, dass eine hohe Aufnahmekapazität hat, dass fast rein ist, also kaum Mineralien hat, weil es nur dann garantieren kann, dass es schnell und effizient seine Transportfunktion übernehmen kann“ so Prof. Ingo Froboese von der Deutschen Sporthochschule Köln. Im folgenden Video geht er auf die Funktion des Wassers genau ein.

Je leichter das Wasser, desto besser die Transportfähigkeit. Die Aufnahme in die Zellen wird erleichtert und das osmotische Ungleichgewicht zwischen intra- und extrazellulärem Raum wird schnell überwunden. 

In diesem Zusammenhang wird Wasser oft (als Transportmittel im Körper) mit einem Zug verglichen. Wenn der Zug schon voll ist (viele Mineralien), dann kann es im Austausch mit den Zellen nicht mehr aufnehmen. Er sollte leer sein (leichtes Wasser), dann kann er dem Körper helfen, die Transportfunktion des Stoffwechsels zu erfüllen. Denn ein leerer Zug kann mehr transportieren, als ein voller Zug.

 

Fotografie: Nicole Wesner

Fotografie: Nicole Wesner

Wie stelle ich denn Fest, ob ein Wasser leicht ist? 

Die Firmen schreiben die Nährwerte auf das Flaschenetikett. Häufig steht dort auch der sogenannte „Festwert“, das ist der Wert, der übrig bleiben würde, wenn man das Wasser verdampfen würde. So hat Geroldsteiner einen Festwert von 2500 mg, Römerquelle 1000 mg und Lauretana nur 14 mg.

Lauretana darf sich „das leichteste Wasser Europas“ nennen, eine Aussage, die belegt werden muss, da das Wettbewerbsrecht sehr selten Superlative erlaubt.

Wenn man mal in paar Tage Lauretana trinkt, dann merkt man auch gleich, dass dies ein komplett anderes Wasser ist. Beginnend mit dem Geschmack, so schmeckt man, dass dieses leichte Wasser sehr weich ist. Ich kann locker 6 Liter und mehr von Lauretana trinken, was ich mit anderen Wässern nicht hinunter kriege. Trinkt man Lauretana, merkt man schnell, dass Entgiftungsprozesse in Gang gesetzt werden. Die Toilettengänge sind häufiger, der Urin ist anders undich wache frischer morgens auf. Lauretana ist aus all diesen Gründen auch das meistempfohlene Wasser von Heilpraktikern. 

Ihr habt doch sicher schon mal einen verkalkten Wasserkocher oder vielleicht sogar eine verkalkte Waschmaschine gesehen? Daran sieht man den Effekt von hartem Wasser.

 

Reinheit

Es ist wichtig, dass das Wasser rein ist, sowohl um die beschriebenen Aufgabe der Transportfunktion zu erfüllen, als auch, um den Körper nicht mit Fremdstoffen zu belasten. Fremdstoffe kommen insbesondere aus den Rohren (Schwermetalle können in Leitungswasser gelangen, wenn die Rohre älter als 20 Jahre sind), Pharmaindustrie (Medikamente der Bevölkerung, die durch die Urinausscheidung in den Trinkwasserkreislauf gelangen, allen voran die Antibabypille) sowie aus der Landwirtschaft (Pestizide und Düngemittel, siehe z.B. folgende NDR-Dokumentation.

Fremdstoffe kommen insbesondere aus den Rohren (Schwermetalle), Pharmaindustrie (Medikamentenausscheidungen) sowie aus der Landwirtschaft (Düngemittel und Pestizide)

Die Filteranlagen haben nicht die Möglichkeit, alle Fremdstoffe herauszukriegen und das Wasser wird in Kontrollen auch nicht auf alle relevanten Parameter untersucht heisst es in dem folgendem ZDF Beitrag.

 

Erstaunlich, was es zum Thema Wasser an interessanten Informationen gibt, nicht wahr? Es gibt noch viel mehr Interessantes zum Thema Wasser zu sagen, aber das wäre jetzt etwas zu viel; das hebe ich mir für ein nächstes Mal auf. 

Vor einigen Jahren habe ich angefangen, mich mit dem Thema Wasser zu beschäftigen. Lange habe ich wie die Meisten beim Wasser darauf geachtet, dass möglichst viele Mineralien enthalten sind; habe mir alle Etiketten im Supermarkt angeschaut und dann das Wasser mit dem höchsten Mineraliengehalt gekauft. Bis ein Freund von mir, der sich sehr gut mit Ernährungsthemen auskennt, mich darüber aufklärt hat, dass ein Wasser leicht sein muss. 

Durch ihn bin ich auf Lauretana gestoßen. Je länger ich Sportlerin war, desto mehr habe ich mich mit Ernährung auseinandergesetzt und mich mit Leuten unterhalten, die z.B. aus der Alternativmedizin wie TCM, Homöpathie etc. kommen. In Gesprächen mit diesen Berufsgruppen fiel immer wieder auf, welchen Stellenwert Lauretana hat. Lauretana begleitet mich als Konsument nun viele Jahre. Insbesondere in den Phasen, in denen ich für einen Kampf abnehmen musste, was durch Nahrungs- und Wasserreduktion in den letzen Stunden vor dem Wiegen geschieht, habe ich immer Lauretana getrunken.

Aus diesem Grund war Lauretana auch mein Wunsch-Kooperationspartner Nummer 1 im Bereich Wasser. Nun habe ich mit Lauretana eine Kooperation geschlossen und werde Euch noch einige interessante Informationen zum m.M. wichtigsten Lebensmittel der Welt erzählen.